top of page

Werte sind wertlos! (1)


Liebe Jessica,

ich freue mich auf unser beider Experiment, unsere Herzensanliegen in einem Briefwechsel durch unseren Alltag zu reflektieren.

Denn nur zu gerne bin ich in die von dir ausgerichteten Runden zum Thema Werte gekommen. Es ist schön, Menschen zu treffen, die sich weiterentwickeln möchten. Gerade in den aktuellen Zeiten finde ich es nicht nur spannend, sondern halte es für absolut notwendig, zu lernen und sich mit der Menschlichkeit, dem Menschsein und ja - auch dann mit sich selbst auseinanderzusetzen.

Schön, dass wir beide uns auf dieser Plattform getroffen haben. Gerne spreche ich mit dir auch über Werte.

Aber mal ganz ehrlich!

Um den NZZ-Chefredakteur Eric Gujer im Zusammenhang europäischer und deutscher Außenpolitik zu zitieren:

Wärme ist wichtiger als Werte !!

Was sind denn wirklich Werte?

Haben wir Werte?

So reduzieren wir z.B. den Import von russischem Gas auf Grund der selbst auferlegten Sanktionen.

Und gleichzeitig erhalten wir Gas aus den Nachbarländern, welche den Import von russischen Gas teils mehr als verdreifachen.

Uns ist also die eigene Wärme viel wichtiger als die öffentlich kundgetane Meinung zu den russischen Sanktionen.

Und wir lassen uns kein Holz mehr aus Russland liefern. Aber aus China!

China tritt nur als Zwischenhändler auf und jeder weiß dies.

Und dies sind jetzt nur mal zwei Beispiele.

Ich weiß nicht, ob wir Werte haben. Das Wort „Werte“ fühlt sich ein wenig so an wie die in großen Konzernen an den Wänden hängenden „Guiding Principles“ ... jeder soll sie kennen, aber keiner versteht, was sie bedeuten.

Und gelebt werden sie eh nicht.

Da liebe ich doch die Emotionen. Emotionen sind tief in uns, völlig unverfälscht und damit ehrlich!

Und mit unseren Gefühlen können wir in Resonanz gehen und für unser Handeln nutzen.

So fühle ich gerade tiefen Frieden in mir. Dies passt nicht nur zu Ostern, sondern auch zu meiner aktuellen Situation.

Frieden entsteht, wenn freie Menschen sich lieben und wohlwollend begegnen. Frieden bedeutet, dass alles in unserem geschützten Raum sein darf, aber uns nicht beherrscht. Den inneren Frieden erlangen wir, wenn wir uns selbst schonen und akzeptieren.

So entsteht Zufriedenheit - ich bin zufrieden.

Jessica - gerade bin ich wirklich ratlos, was Werte sind und ob sie mir überhaupt helfen.

Die Werte-Diskussion verwirrt mich eher.

Dir und Deinen Lieben wünsche ich friedvolle Ostertage

und sende sonnige Grüße aus dem Siebengebirge

Andreas

Die Antwort findet Ihr nächste Woche bei Jessica Rumpf sowie in meinem Feed.

Bleibt gespannt!



 

Andreas Jelden, geboren 1966, unterstützt insbesondere Unternehmer und Führungskräfte, ihre berufliche Veränderungen mit Leichtigkeit zu meistern.

Seit 40 Jahren arbeitet er mit und für Menschen, hat kleine und große Teams geführt. In Krisenregionen wie auch sonst hat Andreas umfangreiche Krisenmanagementerfahrungen gesammelt.

Persönliche Herausforderungen haben ihn sein ganzes Leben begleitet. Deshalb ist er immer wieder andere Wege gegangen und hat neue Lösungen erarbeitet.

Andreas arbeitet systemisch, methodenübergreifend sowie integrativ emotionsorientiert auf Basis der aktuellsten neurowissenschaftlichen Grundlagen.


Generationsdialog

Opmerkingen

Beoordeeld met 0 uit 5 sterren.
Nog geen beoordelingen

Voeg een beoordeling toe
bottom of page